Erfahrungen meiner Klienten

Hands typing on computer keyboard
Liebe Frau Müller-Osten,
ich möchte mich bei Ihnen noch mal herzlich bedanken.
Mein Sohn (8) hatte Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule und zusätzlich habe ich gemerkt, dass er mit den Augen Gegenständen (nach links, rechts, oben, unten) nicht folgen kann. Frau Müller-Osten hat schnell erkannt, wo es bei meinem Sohn hakt. Er musste ganz einfache, sanfte Bewegungen für 3 Wochen zu Hause regelmäßig machen. Noch in der gleichen Woche hatte ich beim Augenarzt einen Termin. Nachdem er meinen Sohn untersucht hat, hat er sofort einen Termin in der Augenklinik ausgemacht, weil die Augenfunktionen in den Frühkindlichen Stadium geblieben sind. 3 Wochen später hätten wir den Termin in Würzburg gehabt. Währenddessen hat mein Sohn die Übungen fleißig gemacht. Nach der 2.Woche konnte er die Übung alleine machen, er konnte balancieren, er konnte links-rechts Überkreuzungen, die er vorher nie gekonnt hat machen und was ein Wunder ist, dass seine Augen plötzlich alles folgen konnten. Wir sind sofort zum Augenarzt zurückgegangen, dass er die Augen vor dem Termin in der Augenklinik kontrollieren soll. Er war selber so überrascht und begeistert, weil was er vor 3 Wochen festgestellt hat, war verschwunden, die Augen waren völlig in Ordnung. Bei diesem Termin hat er gesagt, dass er eine Gehirnfunktionsstörung vermutet hat, deshalb hätten wir nach Würzburg gehen müssen. Wir sind sehr glücklich damit, weil mein Sohn viel ausgeglichener und selbstbewusster geworden ist.

——–

Hallo Frau Müller-Osten,
vor 2 Tagen waren mein Sohn (9 Jahre) und ich zum zweiten Termin bei Ihnen in der Praxis, und ich wollte Ihnen ein kurzes Feedback geben. Es ist fast unglaublich und gleichzeitig doch so faszinierend, wie sich das Verhalten meines Sohnes durch einen einstündigen Besuch bei Ihnen ins positive verändert. In der vergangenen Woche war mein Sohn wieder sehr nervös, nicht bei sich, unkonzentriert und er kam jede Nacht zu mir ins Bett. Er erledigte seine Hausaufgaben nicht gewissenhaft und schludrig, konnte sich nicht alleine beschäftigen und sich nur sehr schwer an unsere Alltagsregeln halten.
Nach dem Besuch bei Ihnen, musste er noch seine Hausaufgaben und seine Nachhilfeaufgaben erledigen. Überraschenderweise konnte er sich ohne Mühe 60 Minuten konsequent darauf einlassen und mir fiel auf, dass seine sonst so asymmetrische Oberkörper- und Kopfhaltung wie weggeblasen war. Anschließend ging er in sein Zimmer um zu spielen, er war ruhig und ausgeglichen. Die letzten zwei Nächte hatte ich übrigens ganz viel Platz in meinem Bett…..mein Sohn hat geschlafen wie ein Murmeltier!!!
Wir machen ihre Übungen nun seit ca. 8 Wochen regelmäßig jeden Abend vor dem zu Bett gehen. Es ist schön und erleichternd zu sehen, wie sich mein Sohn weiterentwickelt und positive Veränderungen erlebt. Natürlich sind wir noch lange nicht am Ziel und vermutlich werden wir noch eine Weile dran bleiben müssen um weitere Fortschritte und auch Stabilität in sein Lernen zu bringen. Für das aber jetzt schon erreichte Vielen Dank!
Liebe Grüße

——–

Hallo Frau Müller-Osten,
erst einmal Entschuldigung, dass ich mich so spät melde, ich hatte es oft vor und doch nicht die Muße dazu. Nun möchte ich Ihnen von der sehr positiven Entwicklung von meinem Sohn erzählen und mich bei Ihnen herzlichst dafür bedanken. Damals, kurz nach unserem Besuch war mein Sohn sehr zuversichtlich und hat gleich mit den Übungen begonnen. Schon zwei Tage später, sagte er, er wäre beim Schreiben einer Lateinex schon nicht mehr so unsicher gewesen und hatte kein Problem, zeitlich damit fertig zu werden. Im Urlaub hat er dann noch nicht regelmäßig die Übungen gemacht wegen der Geschwister – das war ihm so wichtig, dass diese nichts mitbekommen. Aber danach und bis jetzt übt er täglich. Und das macht er gerne, da er selbst den Erfolg sieht. Er hat seither keine Probleme mehr gehabt, mit Prüfungen zeitlich fertig zu werden. Die Hausaufgaben flutschen und er hat dadurch am Nachmittag wieder Zeit zum Spielen oder sich mit Freunden zu treffen. Er ist deswegen wieder so glücklich geworden, dass einem das Herz aufgeht. Das Abfragen von Vokabeln macht mir wieder Spaß, da ich den Erfolg seines Lernens sehe. Die Lücken, die ihm durch die schweren Wochen vorher entstanden sind, wird er auch wieder schließen können. Da müssen wir noch dran arbeiten. In Fächern wie Mathematik oder den Nebenfächern (ohne Vokabeln) hatte er gleich Erfolgserlebnisse und hat sich sogar in der letzten Matheaufgabe eine Eins geholt. Im privaten Umgang, z.B. mit seinen kleinen Geschwistern, da merke ich es am meisten. Er ist viel geduldiger geworden und merkt nun selbst, wann er mit dem Necken aufhören muss. Vorher musste ich oft vehement einschreiten. Ich bin so froh, dass sich mein Sohn so, dank Ihnen, entwickelt hat. Er hatte so eine Veränderung ja schon einmal erlebt und wir hatten gehofft, dass es wieder so gut klappt – und das hat es auch. Vielen Dank dafür. Vielleicht sehen wir uns mal wieder!
Viele liebe Grüße Ihre……..